MENU

Hallo, ich bin die Anissa!

Hallo, ich bin die Anissa, 25 Jahre alt und studiere Kunst und Ethik auf Lehramt. Das kreative Arbeiten, Schreiben, Musik, Film, Fotografie und Tiere liegen mir sehr am Herzen. Außerdem bin ich Teamerin auf Jugendfahrten, seit einigen Monaten ehrenamtlich als Einzelbetreuerin beim HelferInnenkreis der Lebenshilfe tätig und habe Erfahrung als Hilfskraft in Kinder- und Jugendzentren, als Nachhilfelehrerin und Babysitterin.

Das Eiscafé, in dem ich ebenfalls hin- und wieder aushelfe, ist ein Ort der Leckereien, der – zumindest für mich – harten Armarbeit und, allem voran: ein Ort der Kinderfreuden.
Ich kann noch so unmotiviert sein, die nächsten acht Stunden bei Sonnenschein im Laden zu stehen; sobald das erste Kind strahlend (und den Eltern davon) hereingerannt kommt und stolz „einmal Schoko in der Waffel mit bunten Streuseln!“ einfordert, ist es schon um mich geschehen – gute Laune ist vorprogrammiert.

Am Schönsten ist, dass, dem Vorbild der Jüngeren nach, auch die Älteren irgendwie wieder zu Kindern werden, wenn sie vor der Eistheke stehen. Ganz dem Motto nach: Ach, wenn meine Tochter bunte Streusel nimmt, dann probiere ich das jetzt auch mal aus.

So werden Kinder zu Vorbildern und bereichern grundsätzlich meine persönliche Perspektive auf Welt und Leben unentwegt. Kreative Beschäftigungen zusammen mit Kindern oder Jugendlichen finde ich besonders schön und während ich in der Grundschule arbeitete, erlebte ich Kinder, die im Kunstunterricht reflektiert ihre eigenen Werke betrachteten, ehrliches Feedback wollten und entschlossen waren, diese Nase da noch perfekt hinzubekommen, auch, wenn sie diese vorher 20 mal übermalen müssen. Ich hörte gespannt und entzückt den Referaten zu, die die Kinder zu ihren Lieblingstieren präsentierten und sich anschließend schnipsend und beim Melden aufspringend darum rissen, positive Rückmeldungen und möglichst überschwängliches Lob an die Referierenden zu geben. So haben mich Motivation, Ehrgeiz, ein neugieriges, ungefiltertes Miteinander und die grundsätzliche Offenheit begeistert, die die Kinder, die ich hier kennenlernte, an den Tag legten.

Natürlich ist auch im Leben eines Kindes nicht immer nur Friede Freude Eierkuchen angesagt. Denn, wie die 7-jährige Tochter eines Freundes vor Kurzem zu mir sagte: Manchmal gibt es auch Konflikte. Die löst man am Besten, indem man fragt, was los ist und dann darüber spricht. Meistens stellt sich heraus, dass es Missverständnisse waren, die einen Streit oder eine Schwierigkeit ausgelöst haben.

Es gibt also viel zu lernen und das, so finde ich, am Besten im Austausch miteinander.

Ich freue mich schon jetzt darauf, euch kennenzulernen!

Leave a Comment!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.